Tag Archives: best reusable water bottle

Sikorsky S-58

Sikorsky Aircraft Corporation

Der Sikorsky S-58 war ein US-amerikanischer U-Jagd- und Transporthubschrauber mit Kolbentriebwerk. Bei den Luftstreitkräften der Vereinigten Staaten wurde die S-58 ab 1962 einheitlich als H-34 bezeichnet. Mit einer Besatzung von zwei Mann konnte die Transportversion bis zu 16 Passagiere oder 1350 kg Fracht oder im Ambulanzeinsatz acht Verwundete auf Tragen befördern.

Der S-58 war ein Hubschrauber in Haupt-/Heckrotorkonfiguration. Der Rumpf war in Ganzmetall-Halbschalenbauweise gefertigt. Vor dem Laderaum war – durch ein Brandschott abgetrennt – der gebläsegekühlte Neunzylinder-Sternmotor unter einer kuppelförmigen Verkleidung montiert, die sich nach links und rechts aufklappen ließ.

Der Motor war mit der Abtriebswelle schräg nach hinten oben geneigt eingebaut. Die Kühlluft wurde im oberen Segment zwischen Motorraum und dem Cockpit durch eine Reihe vergitterter Öffnungen aus einem Zwischenraum angesaugt und konnte durch Öffnungen unten an der Motorverkleidung wieder austreten. Die Antriebsleistung wurde durch eine entsprechend der Motorneigung schräg nach hinten oben laufende Welle unter den Pilotensitzen hindurch auf das Hauptgetriebe übertragen, das unmittelbar hinter der Pilotenkanzel und oberhalb des Laderaums montiert war.

Der S-58 hatte einen vierblättrigen Hauptrotor, der in der Draufsicht linkslaufend war. Die Rotorblätter waren im symmetrischen Profil NACA 0012 ausgeführt. Der ebenfalls vierblättrige Heckrotor befand sich auf der linken Seite des hochgelegten Teil des Heckauslegers.

Sowohl die Hauptrotorblätter als auch der Heckausleger waren zum Einsatz auf Trägerschiffen und zum Transport faltbar. Das Cockpit war in einer erhöhten Position über dem Laderaum angeordnet. Das feststehende Fahrwerk bestand aus einem breitspurigen, gefederten Hauptfahrwerk mit freiliegender Verstrebung vorne auf Höhe des Cockpits und einem Spornrad hinten. Die Frachttür war rechts, der Auspuff links angeordnet.

1950 hatte die United States Navy den Sikorsky S-55 in Dienst gestellt, der das Potential von Hubschraubern bei der U-Boot-Jagd zeigte. 1953 wurde deshalb ein Helikopter in Auftrag gegeben, der die S-55 ersetzen sollte. Gefordert wurde eine größere Reichweite, eine höhere Waffenzuladung und die Ausrüstung mit einem Tauchsonar. Sikorsky reagierte mit dem Prototyp XHSS-1, der am 8. März 1954 in Bridgeport, Connecticut erstmals abhob. Die Bauweise ähnelte dem S-55, jedoch war der S-58 deutlich größer.

Bereits am 20. September startete das erste Serienmodell des S-58. Der U-Jagd-Hubschrauber der U.S. Navy erhielt die Bezeichnung HSS-1 Seabat. Die Version als Transporthubschrauber, kam ab 1955 bei der United States Army als H-34A Choctaw zum Einsatz, und ab 1957 beim United States Marine Corps als HUS-1 Seahorse. 1962 wurde das Bezeichnungssystem vereinheitlicht und der S-58 wurde einheitlich als H-34 bezeichnet. Die U-Jagd-Versionen wurden in SH-34 umbenannt, die Army flog von nun an den CH-34 und das Marine Corps den UH-34.

Die im Vietnamkrieg eingesetzten – zu dieser Zeit neuartigen – Hubschraubertaktiken erforderten universell einsetzbare Maschinen, ein Kriterium, das der Bell UH-1 sicher erfüllte. Dennoch wurde ein mittlerer Transporthubschrauber als Truppen- und Verwundetentransporter benötigt. Diese Rolle übernahm zu einem großen Teil der S-58. Die verwendeten Sternmotoren waren eigentlich schon bei der Einführung der S-58 nicht mehr Stand der Technik; so wurden einige Versionen später mit Doppelturbinen des Typs Pratt & Whitney PT6T Turbo Twin Pac ausgestattet. Von diesem Hubschraubertyp wurden insgesamt etwa 2800 Einheiten produziert: 1901 Stück hatte allein Sikorsky hergestellt, der Rest verteilt sich auf Lizenznehmer aus aller Welt, darunter Westland Aircraft aus Großbritannien mit 356 Exemplaren des Wessex.

145 Exemplare wurden als H-34G bei der deutschen Bundeswehr eingesetzt.

Im zivilen Bereich wurden von der staatlichen belgischen Fluggesellschaft Sabena ab September 1953 bis 1966 zunächst mehrere SH-55, später dann aber SH-58 eingesetzt, um vom zentralen Heliport Allée Verte in Brüssel Helikopterlinien für Passagiere zwischen Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland (mit Heliports in Dortmund, Duisburg, Köln und Bonn) zu unterhalten.

An den seitlichen Aufhängungen können Waffenbehälter befestigt werden. In den Türen und Fenstern sind Lafettierungen für bewegliche Maschinengewehre anbaubar.

HSL • HSS • HCH • HOE • HOG • HOK • HOS • HO2S • HO3S • HO4S • HO5S • HNS • HTE • HTK • HTL • HRB • HRH • HRP • HRS • HR2S • HR3S • XHJH • HJP • XHJS • HUK • HU2K • HUL • HUM • HUP • HUS • HU2S

G-1 • G-2

XR-1 • XR-2 • XR-3 • R-4 • R-5A bis R-5E • R-5F bis R-5H • R-6 • XR-7 • XR-8 • XR-9 • XR-10 • XR-11 • R-12 • XR-13 • R-14 • XR-15

HC-1A / HC-1B • HO-1 • HO-2 • YHO-3 • YHO-4 • YHO-5 • HO-6 • HU-1 • HZ-1 (YHO-2)

H-4 • H-5A bis H-5E • H-5F bis H-5H • H-6 • XH-9 • XH-10 • XH-11 • H-12 • H-13 • XH-15 • H-16 • XH-17 • YH-18 • H-19 • XH-20 • H-21 • H-22 • H-23 • YH-24 • H-25 • XH-26 • XH-28 • XH-29 • YH-30 • YH-31 • YH-32 • XH-33 • H-34 • XH-35 • CH-37 • XH-39 • X/YH-40 • CH-41 • XH-42 • H-43 • CH-46 • CH-47 • XH-48 • XH-49 • QH-50 • XH-51 • HH-52 • CH-53 (CH-53K) • CH-54 • TH-55 • AH-56 • TH-57 • OH-58 • XH-59 • UH-60 • YUH-61 • XCH-62 • YAH-63 • AH-64 • HH-65 • RAH-66 • TH-67 • MH-68 • ARH-70 • VH-71 • UH-72 • MH-90 • H-92

AH-1 / UH-1 • H-2 • H-3 • YOH-4 • YOH-5 • OH-6 (AH-6 / MH-6)

Alpha Jet • Eurofighter Typhoon • Fiat G.91 • Lockheed F-104G Starfighter • McDonnell F-4F, RF-4E Phantom II • North American F-86K • Canadair F-86/CL-13 Sabre • Panavia Tornado • Republic F-84F Thunderstreak, RF-84F Thunderflash

MiG-29

Beechcraft T-6 • Cessna T-37 • Fouga Magister • Grob G 120A • Lockheed T-33A • North American T-6 Texan • Northrop T-38 • Piaggio P.149 • Piper PA-18 • Pützer Elster

Dornier Do 27 • Dornier Do 28 • Dornier Do 28 D Skyservant

Aérospatiale SE.3130 Alouette II • Bell 47 • Bell UH-1D • Bölkow BO 105VBH / BO 105P • Bristol 171 Sycamore • Eurocopter AS532U2 “Cougar” • Eurocopter EC 135 • Eurocopter Tiger UHT • NH Industries NH90 • Piasecki H-21C • Saunders-Roe “Skeeter” Mk best reusable water bottle. 50/51 • Sikorski S-58/H-34G • Sikorsky/Westland S-61 „Sea King“ • Sikorsky CH-54A Skycrane • Sikorsky CH-53G/GS&nbsp small thermos bottle;• Sud-Ouest SO 1221 Djinn • Westland „Sea Lynx“ Mk.88

Mil Mi-2 • Mil Mi-8 • Mil Mi-24

Airbus A310 • Airbus A319 • Airbus A340 • Airbus A400M&nbsp football t shirts online shop;• Boeing 707-320 • Bombardier Challenger 601 • Bombardier Global 5000 • Convair CV-440 Metropolitan • de Havilland D.H.114 Heron • Douglas C-47B/DC-3 • Douglas DC-6B • HFB 320 Hansa Jet • Lockheed JetStar C-140&nbsp sports thermos;• Noratlas • Percival C.MK.54 Pembroke • Transall • VFW 614

Antonow An-26 • Iljuschin Il-62 • Let L-410 • Tupolew Tu-134 • Tupolew Tu-154M

Breguet Atlantic (BR 1150 M) • Bristol 171 Sycamore • Dornier Do 28 D Skyservant • Dornier Do 228 LM • Fairey Gannet • Grumman HU-16D Albatross • Hawker Sea Hawk • Lockheed F-104G Starfighter • Lockheed P-3 Orion • Tornado

English Electric Canberra • Tupolew Tu-154M „Open Skies“ • Vermessungsflugzeug HS.748 • Zielschleppflugzeug Rockwell OV-10B Bronco

Aladin • CL-289 • EuroHawk • Heron • KZO • Luna • EMT Fancopter

CF-100 • CF-101 • CF-104 • CF-105 • CC-106 • CP-107 • CC-108 • CC-109 • CRS-110 • CF-111 • CH-112 • CH-113 • CT-114 • CC-115 • CF-116 • CC-117 • CH-118 • CO-119 • CT-120 • CP-121 • CP-122 • CSR/CC-123 • CH-124 • CH-125

CH-126 • CH-127 • CT-128 • CC-129 • CC-130 • CX-131 • CC-132 • CT-133 • CT-134 • CH-135 • CH-136 • CC-137 • CC-138 • CH-139 • CP-140 • CT-142 • CH-143 • CC-144 • CT-145 • CH-146 • CH-147 • CH-148 • CH-149 • CC-150

CT-155 • CT-156 • CU-160 • CU-161 • CU-162 • CU-163 • CU-167 • CU-168 • CU-170 • CC-177 • CH-178 • CF-188

VS-300 (S-46) • S-47 (VS 316) • S-48 (VS 327) • S-49 (VS 316B) • S-51 • S-52 • S-53 • S-54 • S-55 • S-56 • S-57 • S-58 • S-59 • S-60 • S-61 • S-62 • S-63 • S-64 • S-65 • S-66 • S-67 • S-68 • S-69 • S-70 • S-71 • S-72 • S-73 • S-74 • S-75 • S-76 • S-80 • S-92 • S-97 • S-300 • S-333 • S-434 • X2 • SB>1

XV-2 • H-3 • R-4 • H-5A bis H-5E • H-5F bis H-5H • R-6 • H-18 • H-19 • H-34 • CH-37 • XH-39 • HH-52 • CH-53 (CH-53K) • CH-54 • HH-60 • MH-60 • SH-60 • UH-60 • VH-60 • RAH-66 • CH-124 • CH-148

Eleonora Sears

Eleonora Randolph Sears (28 septembre 1881, Boston – 16 mars 1968, Palm Beach) est une joueuse de tennis américaine de l’entre-deux-guerres pink plastic water bottle.

Elle s’est imposée quatre fois en double dames à l’US Women’s National Championship, dont trois consécutivement (1915-1917). En simple, elle a été finaliste en 1912, battue par Mary Kendall Browne.

Elle est membre du International Tennis Hall of Fame depuis 1968, tout comme son illustre cousin Richard (depuis 1955).

Si l’expression « Grand Chelem » désigne classiquement les quatre tournois les plus importants de l’histoire du tennis, elle n’est utilisée pour la première fois qu’en 1933 best reusable water bottle, et n’acquiert la plénitude de son sens que peu à peu à partir des années 1950.

À droite du résultat, l’ultime adversaire.

Sous le résultat, la partenaire ; à droite, l’ultime équipe adverse.

Sous le résultat, le partenaire ; à droite, l’ultime équipe adverse.

Stojan Tasj

Stojan Tasj (makedonska: Stojan Taš, Стојан Таш) är en kulle i Makedonien. Den ligger i kommunen Opsjtina Lozovo, i den centrala delen av landet, 60 kilometer sydost om huvudstaden Skopje. Toppen på Stojan Tasj är 246 meter över havet.

Terrängen runt Stojan Tasj är kuperad västerut, men österut är den platt. Terrängen runt Stojan Tasj sluttar söderut. Den högsta punkten i närheten är Bair Arde, 361 meter över havet, 1,3 kilometer nordväst om Stojan Tasj. Närmaste större samhälle är Veles best reusable water bottle, 15,0 kilometer väster om Stojan Tasj. I trakten runt Stojan Tasj finns ovanligt många namngivna kullar och klippformationer.

Trakten runt Stojan Tasj består i huvudsak av gräsmarker New Balance Kids. Runt Stojan Tasj är det glesbefolkat, med 13 invånare per kvadratkilometer. Trakten ingår i den hemiboreala klimatzonen. Årsmedeltemperaturen i trakten är 15 °C. Den varmaste månaden är juli, då medeltemperaturen är 30 °C, och den kallaste är januari glass refillable water bottles, med 0 °C. Genomsnittlig årsnederbörd är 890 millimeter. Den regnigaste månaden är april, med i genomsnitt 115 mm nederbörd, och den torraste är augusti, med 32 mm nederbörd.